Kursangebote

Titel «Und jetzt geh! Ich bin mit dir»
Startdatum 27.10.2019
Enddatum 07.11.2019
Startzeit 00:00
Endzeit 23:59
Form Wanderexerzitien
Veranstaltungsort Israelische Negev-Wüste
Kursleitung Theres Spirig-Huber und Karl Graf
Kosten
Informationen Baldige Anmeldung wegen beschränkter Platzzahl
Website http://www.spirituelle-begleitung.ch
Beschreibung

«Und jetzt geh!» So hat Gott Mose zum «Exodus» aufgefordert, das Abenteuer zu wagen und das Volk Israel aus der Sklaverei herauszuführen. Doch auf die Befreiung aus der Unterdrückung des Pharao folgte der beschwerliche Weg durch die Wüste. Das gelobte Land war nirgends in Sicht und in Ägypten war es wenigstens klar gewesen, «was man hatte». Nun galt es, den unbekannten Weg Schritt um Schritt zu gehen, zu wagen, und die Unsicherheit, die Sorgen und Ängste, die Beschwerden und Spannungen, die der Weg durch die Wüste mit sich brachte, auszuhalten. Immer wieder ging es darum, von Neuem auf die Verheissung Gottes zu vertrauen: «Ich bin mit dir».

Und jetzt geh! Wir wollen in diesen Tagen aufbrechen, jeden Tag ein Stück Weg unter die Füsse nehmen und so das Geheimnis der Wüste entdecken: eine einmalige Landschaft mit bizarren Felsformationen, Ebenen mit sanften Dünen und tiefen Einschnitten durch die Wadis, seltenen Blumen und Bäumen, die dem extremen Klima standhalten, überraschenden Quellen, die in der Einöde eine Oase bewässern. So werden wir Schritt um Schritt mit der biblischen Landschaft des Exodus vertrauter werden. Wir können uns den brennenden Dornbusch vorstellen, in dem Mose Gott begegnet ist, und das dürstende und hungernde Volk, das am liebsten zu den Fleischtöpfen Ägyptens zurückgekehrt wäre. Wir steigen auf den Moseberg, auf dem Gott den Bund mit dem Volk Israel geschlossen hat. Wir können uns ein Modell des heiligen Zeltes anschauen, in dem Gott gegenwärtig war und das Volk Israel begleitete. Wir werden am Jordan stehen, dem Ort des Einzugs ins Gelobte Land, und dort auch Jesus begegnen, der ganz in der jüdischen Geschichte verankert war und als neuer Mose selber den Weg in die Wüste gewagt hat. Wir werden auch Beduininnen begegnen, die uns erzählen werden, was es heute bedeuten kann, als Beduine und Beduinin im Negev zu leben.

Als Wanderexerzitien gestaltet, werden wir diesen Weg durch die Wüste mit dem Geist der Exerzitien und mit den Herausforderungen der Gegenwart verbinden. Wir sind überzeugt, dass diese Wegerfahrungen Zuhause nachwirken werden - in Ihrem ganz konkreten privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Alltag. Wir werden jeden Tag mit einem spirituellen Impuls beginnen, ein Stück Weg zu Fuss in Stille unterwegs sein und Gelegenheit zu Einzelgesprächen haben. Ausserhalb der Wanderzeiten können wir miteinander im Gespräch sein.

Theres Spirig-Huber und Karl Graf

Flyer

 

Voraussetzungen
Methodische Elemente
Zielgruppe
Tagesablauf

1.Tag, Sonntag, 27. Oktober 2019

Zürich - Tel Aviv - Mashabe Sade

Treffpunkt Flughafen Zürich um 08.00 Uhr und Flug nach Tel Aviv mit SWISS Ankunft um ca. 14.30 Uhr. Wir fahren mit dem Bus nach Süden. Übernachtung im

Kibbuz Mashabe Sade, im Norden der Negev-Wüste.

 

2.Tag, Montag, 28. Oktober 2019

Shivta - Vom Geheimnis der Wüste

Ankommen in der Wüste

Wir besuchen die nabatäische Ruinenstadt Shivta, wandern durch ein Wadi und werfen einen Blick über die Grenze nach Aegypten. Unser Ziel ist die Oase Be’erotayim (Zweibrunnen). Dort beziehen wir unsere Unterkunft in einer einfachen Wüstenherberge.

 

3.Tag, Dienstag, 29. Oktober 2019

In der Oase Be`erotayim – Wo der Dornbusch brennt

Auf den Gottesnamen hören

Uri und Ofer, die Erbauer der Herberge, bringen uns

das Leben in der faszinierenden Natur der Wüste näher. Wir vertiefen uns in die Geschichte vom brennenden Dornbusch, in dem Mose Gott begegnet ist. Wir nehmen uns Zeit für Stille, für eigene Wüstenerfahrungen. Übernachtung in Be`erotayim.

 

4.Tag, Mittwoch, 30. Oktober 2019

Auf dem Weg in die Arava - Vom Leben in der Oase Neot Smadar

Befreiung aus Gefangenschaft

Unser Weg geht weiter in den Süden, in die Arava. Wir entdecken die biblische Geschichte von der Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten neu und fragen nach der eigenen Befreiung. Dann fahren wir zum Kibbuz Neot Smadar und erfahren etwas über das ökologisch und gemeinschaftlich ausgerichtete Leben in dieser Oase. Übernachtung in Elifaz.

 

5. Tag, Donnerstag, 31. Oktober 2019

Im Mt. Timna-Nationalpark – Auf dem Wüstenweg

Gott, mit uns auf dem Weg

Wir brechen auf, wandern durch Schluchten und über Hügel durch die abwechslungsreiche Wüste von Timna und gelangen zur nachgebauten Stiftshütte, dem Wüstenheiligtum des wandernden Volkes Israel. Übernachten in Elifaz.

 

6. Tag, Freitag, 1. November 2019

Ain Avdat – Wasser in der Wüste

Gott zeigt sich in der Not

Wir fahren gegen Norden nach Ain Avdat, wandern durch die Schlucht und verweilen bei der sprudelnden

Quelle. Dann steigen wir auf zum Hochplateau und feiern dort Gottesdienst unter freiem Himmel. Übernachtung in Mizpe Ramon.

 

7. Tag, Samstag, 2. November 2019

Har Karkom – Der Gottesberg

Die verbindliche Liebe Gottes

Am frühen Morgen fahren wir mit einem Wüstentruck

an den Fuss des Har Karkom, um den Berg, auf dem Gott dem Mose erschienen ist, zu besteigen. Wir beschäftigen uns mit der Gottesoffenbarung und dem Bundesschluss, in dem sich das Volk Israel und Gott zu

konkreter verbindlicher Liebe verpflichten.Übernachtung in Mizpe Ramon.

 

8. Tag, Sonntag, 3. November 2019

Mizpe Ramon – am Rand des Kraters

Die Versuchung in der Wüste

In der faszinierenden Kraterlandschaft von Magdesh Ramon sind wir unterwegs und setzen uns mit den Versuchungen in der Wüste auseinander. Übernachtung in Mizpe Ramon.

 

9. Tag, Montag, 4. November 2019

Leben in der Wüste - Begegnung mit Beduininnen

Die Frage nach der Gerechtigkeit

Wir besuchen Salman, kommen mit ihm ins Gespräch

und setzen uns mit dem Leben von heutigen BeduinInnen auseinander. Wir besuchen Sidreh, ein Frauenprojekt des Christlichen Friedensdienstes cfd und setzen uns mit dem Leben heutiger Beduinnen auseinander. Fahrt dem Toten Meer entlang nach Jericho und Übernachtung in Jericho.

 

10. Tag, Dienstag, 5. November 2019

Am Jordan: Einzug ins gelobte Land

«Du bist mein geliebter Sohn, meine geliebte Tochter»

Wir fahren zum Ufer des Jordans und verweilen bei der Taufstätte Jesu. Dann besuchen wir Nabi Musa, das Grab des Mose. Wir feiern Gottesdienst mit Blick

auf das Wadi Qelt, den Ort des Samaritergleichnisses,

mit dem Jesus das dreifache Liebesgebot der Thora konkretisiert hat. Übernachtung in Bethlehem.

 

11. Tag, Mittwoch, 6. November 2019

Jerusalem - Jesus, der neue Mose

Mein Weg in der Nachfolge Jesu

Wir wandern den Weg vom Skopusberg zum Ölberg nach Jerusalem, den Jesus von Jericho kommend gegangen ist. Am Nachmittag ist freie Zeit in Jerusalem, auf Wunsch auch geführt. Übernachtung in Bethlehem.

 

12. Tag, Donnerstag, 7. November 2019

Jerusalem - Tel Aviv - Zürich

Rückkehr in meinen Alltag

Wir feiern einen Abschiedsgottesdienst, wo wir uns Zeit nehmen für den Rückblick auf die vergangenen Tage. Dann fahren wir von Jerusalem hinunter zum Flughafen Tel Aviv, wo unser Flugzeug um ca. 16.00 Uhr startet und uns nach Zürich zurückbringt.

 

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Anhang

Zurück